Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern nach Lauth/ Schlottke

Das Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern ist ein kognitiv - verhaltenstherapeutisch orientiertes Therapieprogramm zur Behandlung von Symptomen der Aufmerksamkeitsstörung. Entwickelt wurde das Training von den Psychologen G. W. Lauth und P. F. Schlottke. Das Training ist für Kinder im Alter von ca. 6-10 Jahren gedacht. Das Training vermittelt innerhalb eines Basistrainings Grundfertigkeiten zur Aufmerksamkeit wie z.B. genau hinschauen, genau hinhören, genau nacherzählen.

Im Rahmen eines Selbstinstruktionstrainings erwerben die Kinder die Fähigkeit, sich selbst Anweisungen zu geben und sich dadurch selbst zu steuern. Sie lernen, erst innezuhalten und nachzudenken, bevor sie handeln.
Ziel ist es, dieses verzögerte Vorgehen erfolgreich in den Alltag und die Schule zu übertragen.

Das Training setzt sich aus verschiedenen Therapiebausteinen zusammen:

  • Basistraining
  • Strategietraining
  • Elternanleitung
  • Vermittlung von Lernstrategien und sozialen Kompetenzen.