Therapie bei auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Bei einer Störung der Hörverarbeitung zwischen dem Innenohr und dem Gehirn spricht man von einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung. Das Hörvermögen ist dabei nicht eingeschränkt und so gut wie das eines normal hörenden Kindes oder Erwachsenen, jedoch werden die akustischen Impulse nicht korrekt an das Gehirn weitergeleitet. Auditive Wahrnehmungsstörungen können als Folge akustischer Differenzierungsstörungen aber auch ohne akustische Beeinträchtigungen als Verarbeitungsstörungen auftreten.

In unserer Praxis führen wir ein gezieltes Training der entsprechenden Teilleistungen wie z.B. der auditiven Differenzierung mit Hilfe vieler ansprechender und auf den jeweiligen Förderbedarf abgestimmter Übungsformen durch. Wir beziehen dabei ‚AudioLog‘ ein, ein computergestütztes Trainingsprogramm, das Übungen auf Geräusch-, Laut-, Silben- und der Wortebene umfasst.